apo_st_martin_gruppe_klein_24.06.2016Wir bemühen uns um Ihre Gesundheit.
We try our best to care for you.
Auch in Serbokroatisch und Türkisch.
banner_3"In der Apotheke möchte ich
über Arzneimittelsicherheit ganz persönlich beraten werden."
banner_22Wir erklären, was es bedeutet,
„3 x 1 Tablette“ einzunehmen.
banner_1Herstellungen in der Apotheke benötigen größte Qualifikation –
wir haben sie.

Hilfen zur Immunabwehrsteigerung

Sie sind verzweifelt, weil Sie dauernd erkältet sind? Sie kommen gar nicht mehr aus der Erkältungsphase raus? Sie können sich gar nicht mehr gegen den Ansturm von Viren und Bakterien wehren? Es wird Zeit, etwas dagegen zu unternehmen!

Es gibt verschiedene Möglichkeiten aus der Apotheke, um das Immunsystem zu stimulieren:

Dies kann z.B. über die ausreichende Versorgung mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen, mit pflanzlichen oder auch mit homöopathischen Arzneimitteln erfolgen.

Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sollten in Produkten so abgestimmt sein, dass eine ausreichende Versorgung des menschlichen Organismus mit Vitaminen und Mineralien besonders bei erhöhtem Bedarf (wie auch bei häufiger Erkältung) oder reduzierter Einnahme gewährleistet ist. Vitamine stärken Ihr Immunsystem!

Wer gezielt vorgehen will, ist mit Selen + ACE morgens und einem Zink-Präparat spätnachmittags oder abends bestens beraten. Selen, Vitamin A, C und E spielen als „Radikalfänger“ eine wichtige Rolle und bringen so das Immunsystem wieder auf Trab. Das ebenfalls immunstimulierende Spurenelement Zink sollte mit Selen nicht gleichzeitig eingenommen werden, da sich beide gegenseitig in der Aufnahme in den Körper hemmen.

Pflanzliche Arzneimittel mit Wirkstoffen wir beispielsweise Thuja, Baptisia und Echinacea steigern über verschiedene Angriffspunkte auf unterschiedlichen Ebenen des Immunsystems die Körperabwehrkräfte und können vor Viruserkrankungen schützen.

Homöopathische Arzneimittel regen unseren Körper auf sanfte Weise zur Selbstheilung an. Sie stimulieren das Immunsystem in jener Weise, selbst mit dem Infekt fertig zu werden. Homöopathische Tropfen und Globuli werden direkt unter die Zunge gebracht oder in ein bisschen Wasser gegeben, welches Sie dann schluckweise trinken. Wie alle homöopathischen Arzneimittel soll der Abstand zur Nahrungsaufnahme mindestens 1/2 Stunde betragen. Also nicht während einer Mahlzeit einnehmen! Metalllöffel sind als Einnahmehilfe zu vermeiden.

Das war nur ein kleiner Ausflug in den Dschungel der Arzneimittelvielfalt. Welches Arzneimittel das geeignete für Sie oder für Ihr Kind ist, sagt Ihnen gerne das Team der St. Martin – Ihre GesundheitsApotheke.

Keine oder weniger grippale Infekte im nächsten Winter wünscht Ihnen Ihr Team der St. Martin - Ihre GesundheitsApotheke.

Gesundheitsapotheke St. Martin - Martinstraße 2, 1180 Wien - Tel.: 01 / 405 23 35 0 - Fax: 01 / 405 23 35 12 - info@gesundheitsapotheke.at
Unsere Öffnungszeiten: Montag - Freitag  08.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 08.00 bis 12.00 Uhr